Neuengland,...

Das historische Herz Amerikas!

In Neuengland – der Geburtstätte Amerika's – begegnet man auf Schritt und Tritt reicher Historie, kulturellen Ereignissen, faszinierenden Städten, malerischen Dörfern und Abenteuern in der freien Natur.

Sechs US-Bundesstaaten, ein Reiseziel
Neuengland – das sind die Staaten Maine, New Hampshire, Vermont, Massachusetts, Rhode Island und Connecticut. 14,3 Millionen Einwohner leben hier auf einer Fläche von rund 185.000 Quadratkilometern. Damit etwa nur halb so groß wie die Bundesrepublik Deutschland, sind die Reisewege in Neuengland kurz und viele Ziele innerhalb kürzester Zeit erreichbar. Die Landschaft der Region ist vielfältig: Neben alten Hafenstädtchen und historischen Leuchttürmen, feinsandigen Badestränden und zerklüfteten Küstenlandschaften am Atlantischen Ozean prägen im Landesinneren die bewaldete Gebirgszüge sowie ursprüngliche Seen und Flüsse das Landschaftsbild. Als Ausgangs- oder Endpunkt einer Reise eignet sich ein Besuch der lebhaften und historischen Metropole Boston. Urlauber nutzen das Frühjahr, den Sommer und den Herbst für Rundreisen durch die vielseitige Landschaft oder Badeferien an der Küste und den zahlreichen Seen. Besonders beliebt ist der Fall Foliage (Indian Summer), etwa von Mitte September bis Mitte Oktober. Wintersportler besuchen Neuengland zwischen Ende November und April. Ganzjährig können Besucher auf den Geschmack Neuenglands kommen. Regionale Köstlichkeiten, wie der berühmte Maine Hummer oder der süße Ahornsirup aus Vermont begeistern jedes Jahr Tausende Besucher. Rhode Island gilt darüber hinaus als Ursprungsort des traditionellen American Diners. Neuengland bietet eine Fülle an Übernachtungsmöglichkeiten und Unterkünften. Typisch für Neuengland sind Bed & Breakfasts oder Inns, die mit antiken Möbeln und Teppichen im alt-englischen Country-Stil ausgestattet sind. Nirgendwo wird die geschichtliche Vergangenheit der USA so deutlich wie in Neuengland. Die sechs USBundesstaaten an der Nordostküste der Vereinigten Staaten gehörten zu den 13 Kolonien, die am 4. Juli 1776 ihre Unabhängigkeit von Großbritannien verkündeten und ihren eigenen, souveränen Staatenbund begründeten. Über 150 Jahre zuvor, im Jahr 1620, hatten die ersten Pilgerväter aus England das heutige Massachusetts besiedelt. Noch heute sind viele Orte, Gebäude, Museen und Sehenswürdigkeiten in Neuengland Zeugen dieser bewegten Vergangenheit Amerikas.
 

Rhode Island - dem Meer verbunden
 
Amerikas kleinster Staat bietet mehr als nur seinen angemessenen Beitrag zu Neuengland als spezielle Destination. Mit zwei der besten Städte der USA – Providence und Newport, den vielen familienfreundlichen Stränden und dem weltberühmten Segelsport gibt es noch viel mehr zu erleben. Abgerundet mit einem Aufgebot an Musikfestivals im Sommer, hochkarätigen Restaurants und preisgekrönten Weingütern, werden Sie selbst erleben, warum “Little Rhody” einen guten Ruf hat.

Die Herrenhäuser in Newport
Nirgendwo in den USA sind die Herrenhäuser so eindrucksvoll, die Gärten so imposant und die Erinnerungen an das vergangene Zeitalter so gegenwärtig: denken Sie an Marmor und Lüster, riesige Ballsäle und prunkvolle Kunst. Im späten 19. Jahrhundert dienten die am Meer gelegenen Herrenhäuser als Sommerresidenzen für die wohlhabenden Gesellschaften, jeder den anderen in Architektur und Innenausstattung übertreffend. Heutzutage kann jeder elf von den historischen Immobilien betreten, die sich auf einem 33 Hektar großen Grundstück befinden. The Breakers, das beeindruckendste von allen, spiegelt die überragende soziale und finanzielle  Bedeutung der Familie Vanderbilt zur Jahrhundertwende wider. Ganz in der Nähe können Sie in das moderne Leben und Zuhause der Erbin Doris Duke in Rough Point eintreten.

Cliff Walk in Newport
Einer der großartigsten Spazierwege in Neuengland, der “Cliff Walk” wurde im National Geographic Traveler Magazin als einer von “50 Places of a Lifetime”.  Der 6,5 kilometerlange Weg folgt Newports spektakulärer Atlantikküste und passiert dabei die großartigen Herrenhäuser. Entlang des Weges wird den Besuchern ein außergewöhnlicher Ausblick auf Wildblumen, Vögel und die lokale Geologie geboten. Der “National Recreation Trail” im “National Historic District” gelegene Cliff Walk ist auf dem großteil der Strecke leicht begehbar, das letzte Drittel ist aber anspruchsvoller. Für ein besonderes Mittagessen können Sie einen Stopp im „The Spiced Pear Restaurant” am “The Chanler” beim Cliff Walk einlegen, welches ein sehr schönes Hotel am Startpunkt des Weges ist.
 

Connecticut - Entlang der Goldküste

Neuenglands südlichster Staat, Connecticut, bietet einen bunten Mix an Großstadtkultur und einer malerischen Küste, mitsamt schöner Seen und Hinterland. Connecticut ist gefüllt mit perfekten Attraktionen für die ganze Familie -  das historische Mystic Seaport mit dem gefeierten Aquarium und Wissenschaftszentrum, feine Sandstrände entlang der Küste, die malerischen Litchfiled Hänge, unterhaltsame Themenparks und weltbekannte Casinos. Landeinwärts ist Connecticut perfekt für entspannende Touren mit Besuchen von Weingütern, ausgedehnten Parks, charmanten Städten und historischen Gästehäusern.

Verbringen Sie einen erholsamen Urlaub an der Küste Connecticuts
Die Küste bringt alle Urlaubsnotwendigkeiten direkt zu Ihnen. Schöne Strände, luxuriöse Ferienorte, eine Auswahl an Boutique Geschäften, Verleihstellen und fantastische Meeresfrüchte machen diese urigen Städte zu einer Muss-Urlaubsregion. Die Küste und seine vielen Annehmlichkeiten enthalten Orte wie Milford, Guilford, Essex, Mystic und mehr.

Wunder im Mark Twain House & Museum in Hartford
Das Mark Twain House in Hartford aus dem Jahr 1874 war der Wohnsitz des Autoren für 17 Jahre, wo er einige seiner berühmtesten Werke schrieb, wie zum Beispiel “Die Abenteuer des Tom Sawyer”.  Twain’s Herrenhaus aus der Gründerzeit ist ein Muss, schon allein für seine exotische Einrichtung, die von Louis Comfort Tiffany designed wurde.

Auf Walsafari in Mystic
Mystic bietet viele Familienattraktionen und lässt Kinder jeden Alters ihren Spaß haben. Im Mystic Aquarium kann man Wale, Pinguine, Seelöwen und andere maritime Tiere entdecken, während Mystic Seaport Besucher mit geführten Touren zu großen Hafen- und antiken Schiffen, zurück ins 19. Jahrhundert bringt.
 

Massachusetts- Herz und Seele Neuenglands

Der “Bay State” bietet alles: Strände zum Schwimmen und malerische Wanderwege, die Metropole Boston und fotogene Dörfer. Die Geschichte des Staates ist auch die Geschichte Amerikas, von den Pilgervätern bis hin zur Industriellen Revolution. Außerdem gibt es außerordentliche Kunstsammlungen und Sinfonieorchester, naturwissenschaftliche Museen, Luxushotels und einige der besten Chefköche Amerikas. Zusätzlich sorgen dutzende Hochschulen und Universitäten für eine besondere Zutat: Spaß!

Boston und Umgebebung
Amerikas älteste Stadt ist das Tor zu Neuengland und verbindet zeitgenössische Kultur mit 400jähriger Geschichte. In dieser ‘Walking City’ können Sie in Ruhe entlang der kopfsteingepflasterten Straßen schlendern und sich auf dem vier Kilometer langen Freedom Trail in die amerikanische Geschichte vertiefen. Auf der anderen Flussseite von Boston befindet sich die Stadt Cambridge, die für die Harvard University und das MIT weltbekannt ist und viele abseits gelegene Viertel bietet. Um schnell von einem Ort zum anderen zu gelangen, nutzen Sie die exzellenten öffentlichen Transportmittel. Shoppen Sie in den eleganten Geschäften, probieren Sie Gerichte, die von Amerikas besten Köchen gekocht werden und übernachten Sie in stilvollen Hotels und Bed&Breakfasts.

Plimouth Plantation
Wer waren die Pilgerväter? Wie haben Sie gesprochen? Was dachten Sie über ihre neue Heimat? Besuchen Sie die Plimoth Plantation im Süden Bostons und Sie können Sie selbst fragen. In diesem “Living History”-Museum ist die Zeit 1627 stehen geblieben. Verkleidete Darsteller geben sich ganz ihrer Rolle hin und präsentieren so einen reellen Einblick in die harten Bedingungen, mit denen die Siedler konfrontiert waren.  In der Wampanog Homesite schnitzen amerikanische Ureinwohner Kanus und bauen Hütten. In Plymouth selber können Besucher eine Nachbildung der Mayflower II bewundern, jenen kleinen Schiffes, welches 1620 die 102 Passagiere über den Atlantik transportierte.

Cape Cod
“The Cape” ist bekannt für seine langen, sauberen und wunderbaren Strände – und es gibt 115, aus denen Sie wählen können! Aber da ist noch viel mehr: romantische Gasthöfe und Bed&Breakfasts, Kunst- und Handwerksgalerien. Die Halbinsel erstreckt sich ca. 96km in den Atlantischen Ozean und ist bestückt mit einigen von Amerikas ältesten Dörfern, wie Sandwich (1637), Chatham (1656) oder Wellfleet (1650). Am äußeren Ende des Kaps befindet sich auf dem 80km langen Cape Cod National Seashore einer der best bewerteten Strände der USA, der „Eastham’s Coast Guard Beach“. An der Spitze des Kaps liegt Provincetown, eine unkonventionelle Enklave von Künstlern und Restaurants, Stränden und Ausgangspunkt für Walbeobachtungstouren.

Die Inseln: Martha´s Vineyard & Nantucket
Südlich von Cape Cod locken zwei Inseln Präsidenten und Berühmtheiten gleichermaßen zum “away from it all”-Urlaub. In weniger als einer Stunde Fährüberfahrt vom Festland liegt Martha’s Vineyard mit seinen unberührten Stränden, den mit Dachschindeln bedeckten Hütten, exzellenten Bikerwegen, edlen Geschäften und Restaurants. Ca. 48 Kilometer vom Festland entfernt liegt die Bilderbuch-Insel Nantucket. Einst ein großer Walfanghafen, ist es heute eine elegante Urlaubsinsel, die die einfachen Dinge des Lebens bietet: Angeln, entspannte Tage am Strand, erstklassige Geschäfte und Restaurants.
 

New Hampshire - Zwischen Seen und Bergen

New Hampshire zeichnet sich durch atemberaubende Berge, unberührte Seen und Teiche, charmante Dörfer und Höfe und 29 Kilometer Küstenlinie mit beliebten Sommerstränden aus. Die „White Mountains“ bieten das ganze Jahr über Abenteuer – von exzellenten und erschwinglichen Ski- und Snowboardgebieten bis hin zu großartigen Wandermöglichkeiten und dem neuen Trend: Ziplining zwischen den Baumwipfeln.

Mt. Washington / White Mountains
Mit 1.917 Metern ist der Mount Washington der höchste Gipfel im Nordosten der USA. Kein Wunder, dass New Hampshire die White Mountains als große Attraktion hervorhebt. Genießen Sie atemberaubende Ausblicke vom Gipfel des Berges aus: fahren Sie über die Auto Road hinauf oder nehmen Sie die welterste Zahnradbahn Cog Railway. Ebenso wie die Region mit zwei von insgesamt vier historischen Grand Hotels in New Hampshire auftrumpfen kann, gibt es zahlreiche, in der Nähe gelegene, charmante Gästehäuser und Bed&Breakfasts. Aktive Wanderfreunde können sich zu den Appalachian Mountain Club´s (AMC) High Huts begeben, die den Hütten in den Schweizer Alpen nachempfunden sind. Aber es gibt auch sehr viele leichte Wanderwege. Spazieren Sie zu der berühmten Flume Gorge, ein drei Kilometer langer Marsch durch eine wunderschöne natürliche Schlucht, oder unternehmen Sie von einer der vielen Ganzjahresresort aus eine Gondelfahrt zum Gipfel des Loon Mountain auf 980m Höhe oder des Cannon Mountain auf einer Höhe von 1.244m.

Portsmouth & Die Küste New Hampshires
Nur eine Stunde nördlich von Boston fahren Sie entlang der kurzen, aber sehr schönen Küste New Hampshires. Starten Sie in Hampton Beach und beenden Sie Ihre Fahrt in der Stadt, die der “Forbes Traveler“ als eine der schönsten Städte Amerikas listet: das historische Portsmouth. Bewundern Sie die schönen Häuser des 18. und 19. Jahrhunderts, die einmaligen Geschäfte und Boutiquen, Straßencafés und Restaurants. Nur einen Spaziergang vom Stadtzentrum entfernt liegt das Strawberry Banke Museum, ein „Living History“-Museum. Auf dem Gelände befinden sich 43 historische, restaurierte Gebäude, in denen Darsteller das tägliche Leben der früheren Bewohner dieser Gemeinde nachstellen. Das Museum ist nur einige Schritte vom Prescott Park entfernt. Den Piscataqua River überblickend, ist dieser hübsche Küstenort bekannt für seine im Sommer stattfindenden Konzerte und seine Freiluftaufführungen. Ganz in der Nähe befindet sich das Wentworth Hotel & Spa, ein weiteres der vier historischen Grand Hotels in New Hampshire. Es „thront“ über der Insel von New Castle mit der ältesten Siedlung des Staates, und bietet weitreichende Ausblicke über den Atlantischen Ozean.

Indian Summer & drei Panoramastraßen
Im September empfängt New Hampshire die “leaf peepers” — ein Spitzname für die Besucher aus aller Welt, die sich den glanzvollen Indian Summer anschauen wollen, wobei Millionen an Blättern ihre Farbe ändern. Der beste Weg, sich den imposanten Teppich aus gelb, orange und rot anzuschauen, ist eine Fahrt durch die Berge und Täler, die mit bildhübschen Dörfern bespickt sind. Wählen Sie eine der drei Panoramastraßen: den Kancamagus Scenic Byway, den White Mountain Trail oder den Connecticut River Byway.
 

Vermont - Das grüne Land

Wenn Sie “Vermont” erwähnen, denken alle Amerikaner gleich an mit Steinmauern gesäumte Landstraßen, Bauernhöfe mit roten Scheunen, überdachte Brücken und kleine Ortschaften mit altmodischen Hofläden. Und sie denken an den panoramaartigen Indian Summer, welcher wirklich ein unvergesslicher Anblick ist. Aber da ist noch mehr: weltbekannte Ski- und Snowboardgebiete, Wander- und Fahrradmöglichkeiten im Sommer und sogar eine Küstenlinie gibt es in Neuenglands einzigem Binnenstaat: der 193 Kilometer lange Lake Champlain.

Wandern in den Green Mountains
Wie eine Wirbelsäule verlaufen die Green Mountains mit einer Länge von 255 km durch den Staat in Nord-Süd-Richtung. Eher sanft geschwungen als schroff weisen die ‘Greens’ fünf Bergspitzen mit einer Höhe von mehr als 1.200 m auf, der höchste von ihnen ist der Mount Mansfield mit einer Höhe von 1.340 m. Zwei von Amerika´s beliebtesten Wanderwegen verlaufen hier: der „Long Trail“ (der älteste Fernwanderweg in den USA) und ein Abschnitt des insgesamt 3.500 km langen Appalachian Trail. Fantastische Ausblicke, unberührte Teiche, alpine Moore, Hartholzwälder und rauschende Bäche: all das finden Sie in den Green Mountains. Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind, nehmen Sie die Route 100 zu den östlichen Green Mountains und passieren Sie dabei klassische Dörfer wie Ludlow und Stockbridge. Ähnlich malerisch ist die Route 7 zu den westlichen Green Mountains, welche die Dörfer Bennington, Manchester, Rutland, Brandon und Middlebury miteinander verbindet. Während des Indian Summer sind die Wochenenden recht voll, an den Werktagen ist es um einiges ruhiger.

Blätterpracht: Vermont´s spektakulärer Indian Summer
Es ist die beste kostenlose Show der Welt. Wenn sich die Blätter auf Vermonts Bäumen im Herbst verfärben, kommt die Welt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Bestaunen Sie den Farbenteppich aus scharlachrot, gold, purpur und orange, während Sie auf einer der malerischen Landstraßen fahren – und halten Sie Ihre Kamera bereit. Beliebte Routen sind der Connecticut River Byway, Green Mountain Byway, Lake Champlain Byway, Mad River Byway, Stone Valley Scenic Byway und Molly Stark Byway. Oder genießen Sie die Landschaft bei einer Zugfahrt mit dem Green Mountain Flyer. Erkunden Sie Vermont´s zahlreiche charmante und historischen Städte wie Stowe, Woodstock, Weston und Bennington. Besuchen Sie einen der klassischen Bauernläden oder eine der vielen Galerien, die lokale Handwerkskunst präsentieren. Sie können aber auch ein Picknick machen und dabei frische Erzeugnisse und regionale Käsespezialitäten probieren.
 

Maine - Unberührte Wildnis

Größer als alle anderen Neuengland-Staaten zusammen, ist der “Pine Tree State” wild und wunderschön, von seiner felsigen Küste bis hin zu den Bergen und der Wildnis mit Millionen von weißen Kiefern. Besuchen Sie die weichen Sandstrände im Süden und bleiben Sie in einer der malerischen Küstenstädte oder gehen Sie auf weitere Entdeckungsreise im Landesinneren, wo die Straßen sich an weit reichenden Seen und hoch aufragenden Bergspitzen vorbei schlängeln. Und halten Sie dabei Ausschau nach Elchen!Entdecken Sie weiße Sandstrände und Leuchttürme, den großartigen Indian Summer, ausgedehnte Seen, panoramische Ausblicke und nette kleine Hafenrestaurants mit köstlichen Fischsuppen, Hummer und Blaubeerkuchen.

Acadia National Park
Als einer von Amerika´s beliebtesten Nationalparks erstreckt sich der Acadia Natinalpark über mehr als 16.000 Hektar an Maine´s Küste, 3,5 Autostunden nordöstlich von Portland. Folgen Sie der 44 km langen Park Loop Road rund um die Mount Desert Island, eine der größten Inseln an Amerika´s Ostküste. Erwandern Sie das 195 km lange Wegenetz oder radeln Sie entlang der 82 km langen Schotterstraßen, die früher als Transportwege dienten. Ursprünglich für Pferde und Kutschen angelegt, sind diese ideal für Mountainbike-Touren. Des Weiteren können Sie auch klettern oder die Inseln umsegeln. Auf der Spitze des 467 m hohen Cadillac Mountain können Sie die ersten Sonnenstrahlen des Tages als Erster in den ganzen USA genießen.

Hummer
“Maine” und “Hummer” gehören zusammen wie Liebe und Ehe. Was könnte besser sein als ein frisch gedünsteter Hummer mit geschmolzener Butter — gegessen mit den Fingern? Erfahren Sie mehr über Hummer an Bord eines Hummerfangbootes. Entsprechende Touren werden in den Fischerdörfern entlang der Küste angeboten; hierbei fahren Sie mit den Fischern hinaus aufs Meer und schauen ihnen beim Legen der Fallen zu. Fangfrischen Hummer können Sie entweder in einem Hummerimbiss, genannt “lobster shack”, genießen oder aber – ebenso wie viele weitere regionale Produkte – von preisgekrönten Köchen zubereitet; wählen Sie aus weltklasse Restaurants, bezaubernden Berggasthöfen und rustikalen Sport-Camps.

Leuchttürme
Mit mehr als 8.000 km Küstenlinie ist Maine bekannt für seine zahlreichen Leuchttürme. Mehr als 60 von ihnen stehen direkt an der Küste und sind teilweise mehrere Jahrhunderte alt. Entdecken Sie diese entlang der Küstenstraße Route 1 oder fahren Sie die Halbinseln hinunter, um die beeindruckenden Kulissen zu erkunden. Genießen Sie den herrlichen Blick auf die Leuchttürme vom Wasser aus: Entweder an Bord an einer Leuchtturm-„Kreuzfahrt“ vom Maine Maritime Museum in Bath ausgehend oder an Deck eines historischen Windjammers, einem traditionellen Schoner

Die Neuengland-Staaten bieten eine Fülle an verschiedenartigsten Reiseerlebnissen innerhalb weniger Fahrstunden vom Boston Logan Internationalen Flughafen entfernt.
Entdecken Sie selbst, warum die Besucher immer und immer wieder nach Neuengland zurückkehren...
 

Reiseplaner Neuengland deutschsprachig gratis download

Drucken